Die Macht der Veränderung

Rom, im April 2005: Papst Johannes Paul II. ist gestorben. Tausende von Gläubigen versammeln sich auf dem Petersplatz. Der Blick der Masse ist wie gebannt auf ein Stahlrohr gerichtet: Den Schornstein, der kurz vorher auf das Dach der Sixtinischen Kapelle montiert wurde. Durch den aufsteigenden weißen Rauch kündigt das Konklave das Ereignis einer erfolgreichen Papstwahl an. Ein Pressefoto zeigt die Gläubigen auf dem Petersplatz: Ein Meer von Köpfen, die alle in die gleiche Richtung schauen.

Rom 2013: Papst Benedikt ist zurückgetreten. Wieder eine Papstwahl, zu der die Gläubigen auf dem Petersplatz zusammengekommen sind. Als der weiße Rauch aufsteigt, wird wieder ein Pressefoto geschossen. Es zeigt die Köpfe der Gläubigen und darüber ein Meer von dicht an dicht gedrängten Lichtpunkten. Es sind die Displays von Handys, Digitalkameras und Tabletcomputern, die alle gleichzeitig das Ereignis festhalten.

Welch ein Unterschied, der sich innerhalb von nur acht Jahren ergeben hat. Die Veränderungen in der elektronischen Welt zeigen es besonders deutlich: Wir sind einem ständigen Wandel ausgesetzt. Die technischen Möglichkeiten, die sich über elektronische Medien wie das Internet bieten, gepaart mit den Möglichkeiten moderner SmartPhones und Tablets verändern unser Kommunikationsverhalten und den Umgang mit unserer Umwelt. Wer heute erfolgreich sein will, der muss ständig bereit sein, sich zu verändern und sich auf die Veränderungen in der Umwelt einzustellen. So wie sich unsere Welt wandelt, wandelt sich auch unser Arbeitsumfeld. Es gibt keine Garantie, dass Ihr Arbeitsplatz in wenigen Jahren noch derselbe ist, dass Sie Ihren Chef behalten (sofern Sie einen haben), Sie weiter in der gleichen Abteilung arbeiten oder dass Sie Ihre Mitarbeiter behalten.

Wer mehr Spontaneität in sein Leben lässt, zeigt sich damit auch wandlungsfähiger. Die Fähigkeit stärkt geistige Flexibilität und die Option aus neuen, gegebenenfalls auch unerwarteten Möglichkeiten das Beste zu machen. Offenheit und die Bereitschaft zur Veränderung, die unweigerlich kommt, sind essentielle Erfolgsfaktoren für die Welt von morgen.

 

SONY DSC
Nichts bleibt wie es war…
Norbert Wilke  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.