Argumentieren Sie mit einem höheren Ziel

Angela Merkel wurde im ZDF-Sommerinterview 2007 danach gefragt, ob Sie bei der Wahl 2009 noch einmal mit der SPD koalieren würde. Merkel antwortete: »Koalitionsaussagen stehen jetzt nicht zu Debatte. Es geht jetzt darum, die beste Politik für Deutschland zu verwirklichen.« (Danach führte Sie eine Reihe von Zielen auf, die in der Regierungskoalition gerade umgesetzt wurden.)

An dieser Stelle höre ich in meinen Seminaren häufig den Einwurf: »Das ist typisch Politikerin. Die beantwortet die Frage überhaupt nicht.« Das stimmt. Die Frage des Journalisten wurde nicht beantwortet. Die Sichtweise lässt aber außer Acht, welche Konsequenzen eine Antwort gehabt hätte.

Entweder hätte die Bundeskanzlerin sagen können: »Ich koaliere auf keinen Fall mehr mit der SPD.«, dann hätte sie damit die Zusammenarbeit zwischen den Regierungsparteien gefährdet. Hätte sie sich für eine weitere Koalition ausgesprochen, wäre sie darauf festgelegt gewesen. Beide Varianten wären zum Nachteil der Kanzlerin und der gesamten Arbeit der Regierung gewesen. Die Bundeskanzlerin hat stattdessen ein anderes, höheres Ziel in den Vordergrund ihrer Antwort gestellt, »die beste Politik für Deutschland«. Es ist also durchaus sinnvoll, Fragen nicht zu beantworten.

Die Technik, die dieser Argumentation zu Grunde liegt nennt sich »Höheres Ziel«. Angela Merkel hat in dem Interview deutlich gemacht, dass die Erwägung der Fortsetzung der großen Koalition für Sie zum Zeitpunkt des Interviews keine Priorität hat. Sie kümmere sich um wichtigere Dinge, nämlich die beste Politik für Deutschland zu realisieren. Für eine Bundeskanzlerin ein sehr angemessene Argumentation.

Abbildung: Höheres Ziel

Abbildung: Höheres Ziel

Wenn Sie mit dem höheren Ziel argumentieren, wirken Sie sehr weitsichtig, Sie machen damit deutlich, dass Sie Prioritäten setzen können und Ihre Entscheidungen danach ausrichten. Selbst wenn Sie kein so hohes Amt innehaben wir unsere Bundeskanzlerin, können Sie diese Technik sehr effizient für eine Vielzahl von Vorwürfen anwenden. Wichtig ist dabei, dass Sie Ihre Ziele kenne und im Hinterkopf behalten. Dann können Sie diese gut in Szene setzen, wenn Sie angegriffen werden.

 

Behalten Sie das höhere Ziel im Blick. Foto: berggeist007 / pixelio.de

Behalten Sie das höhere Ziel im Blick. Foto: berggeist007 / pixelio.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.