Das vergossene Mineralwasser

(c) Harry Hautumm/PIXELIOEs ist manchmal schon merkwürdig, wofür Menschen meinen, eine schlagfertige Antwort zu benötigen. In einemXING-Forum fand ich diese Anfrage von einer Trainer-Kollegin:
 

Sie sitzen mit einem Kollegen in einem Kundenmeeting. Leider schwappt Ihnen Ihr Mineralwasser auf den Tisch. Dieser sagt hierzu: „Es ist doch in jedem Meeting das gleiche: immer diese Unachtsamkeit!“

-> Wie weisen Sie den Kollegen in seine Schranken?

-> Was wäre hier ihre schlagfertige Antwort?

Bitte macht Euch eins klar: Es gibt Situationen, für die braucht es keine schlagfertige Antwort, für die braucht es eine Lösung. Hier ist also ein Missgeschick passiert, dumm genug. Die einzig richtige Reaktion wäre also zu sagen: „Sorry. Ich besorge schnell einen Lappen.“ Schlamassel aufwischen und weiter im Thema. 

Der „nette Kollege“ bewegt sich in Taktlosigkeit, na bitte. Aber was sollte es bringen, hier eine schlagfertige Antwort zu platzieren? So etwas wie: „Ich habe das Wasser verschüttet, das Sie mir nicht reichen können.“? Auf keinen Fall. Egal, was Ihr Euch da einfallen lasst, Ihr wirkt streitsüchtig und zickig. Schlimmer noch: Vor Augen des Kunden werden interne Zwistigkeiten nach außen getragen. Das schadet dem Ansehen des gesamten Unternehmens.

Je länger über das Missgeschick diskutiert oder gar gestritten wird, desto mehr Zeit und Energie wird auf falsche Themen verwandt. Nach dem Meeting könntet Ihr den Kollegen unter vier Augen freundlich darauf hinweisen, dass seine Bemerkung nicht hilfreich war, das ist aber schon alles.

Mein Tipp: Keine Schlagfertigkeit um jeden Preis. Kümmert Euch um die Lösung von Problemen und darum, schnell wieder auf Sachthemen und die wichtigen Ziele zurück zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.