Improvisationsfähigkeit kann Leben retten

Ein Beispiel für kreative Lösungsfindungen liefert die Geschichte der Astronauten der Apollo 13. Als die Rakete mit den drei Astronauten am 11. April 1970 startete, schien es als würde diese Mission genauso problemlos verlaufen wie die vorherigen. Als sich jedoch knapp 56 Stunden später der Astronaut John Swigert mit den berühmten Worten »Okay, Houston, we had a problem.« (Houston, wir hatten ein Problem) beim Kontrollzentrum meldete, waren plötzlich Lösungkompetenzen gefragt, die über das Überleben der Astronauten bestimmen sollten.

Durch einen Fehler in einem der Thermostate explodierte ein Sauerstoff-Tank des Servicemoduls »Odyssey« und beschädigte dabei auch die Versorgungsleitungen des zweiten Sauerstofftanks. Dadurch fehlte eine wichtige Voraussetzung für die Versorgung der Astronauten mit Sauerstoff, Strom und Wasser und es führte zu der dramatischsten Situation in der bemannten Raumfahrt. Drei Astronauten, über 300.000 km von der Erde entfernt, drohten im All zu ersticken. Die geplante Mondlandung musste gestrichen werden und die Forschungs-Mission wandelte sich zu einem großen Rettungsmanöver, das einige Umplanungen erforderte. Die Mondlandefähre »Aquarius« diente quasi als Rettungsboot, das die Astronauten zurück zur Erde holen sollte. Die Fähre war jedoch für diesen Flug gar nicht ausgerüstet. Ein großes Problem war, dass die Astronauten an Ihrem eigenen CO2-Ausstoß zu ersticken drohten, da die Filter der Raumfähre nicht für drei Menschen und die Zeitdauer ausgelegt waren. In Houston warf man den Ingenieuren einen Haufen von Gegenständen auf einen Tisch und sagte: »Das sind die Utensilien, die unsere Jungs dort oben zur Verfügung haben, bastelt uns daraus einen CO2-Filter.« Dies war die einzige Chance, die Astronauten aus der lebensbedrohlichen Situation zu retten. Spontan musste aus den Gegenständen ein improvisierter Filter zusammengestellt werden. Mit Hochdruck arbeiteten alle Beteiligten daran, eine Lösung zu finden. Am Ende hatte Sie es geschafft. Aus Tüten, Klebeband, Flugplänen und sogar einer Socke entstand ein funktionsfähiger Filter, den die Astronauten in der Raumfähre nachbauten. Die Astronauten kehrten wohlbehalten zur Erde zurück. Die Improvisationsfähigkeit der Kollegen der NASA hatte ihnen das Leben gerettet.

 

61443_web_R_by_Oliver Gysin_pixelio.de
Können Sie auch improvisieren?
Oliver Gysin  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.