Mein Weg zur Schlagfertigkeit

Zur Zeit als ich als Unternehmensberater gearbeitet hatte, war ich Teamleiter eines Projektteams. Die Zeit war nicht einfach, da wir ein komplexes Computerprogramm betreuten und damals die Aufgabe hatten Fehler zu beseitigen, die durch die Arbeit anderer in diesem Programm steckten. Ein Kollege meines Teams spielte dabei eine zentrale Rolle und er hatte mit Engagement einige dieser Fehler lokalisieren können. Er war damals der wichtigste Mann in unserem Team.

Zu dieser Zeit saßen wir in einem großem Konferenzraum in einer Projektbesprechung. Neben mir an der Stirnseite war der Projektleiter des Kunden platziert und im Saal die Teammitglieder meines Teams, die des Kunden und auch Vertreter einer anderen Unternehmensberatung. Die Besprechung verlief normal, bis plötzlich der Projektleiter des Kunden meinen besten Mann angriff. Er solle gefälligst besser arbeiten, es seinen noch immer Fehler im System. Der unberechtigte Vorwurf stand im Raum. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können.

Ich als Teamleiter wusste in diesem Augenblick, es wäre meine Aufgabe gewesen, meinen Mitarbeiter in Schutz zu nehmen und zu verteidigen. Ich hatte diese Stimme im Kopf: »Sag was, los sag was!«. Ich konnte es nicht. Ich saß da wie gelähmt und brachte kein Wort heraus. Irgendwann verteidigte sich mein Mitarbeiter dann mühevoll selbst. Und ich ging aus diesem Meeting mit dem Gefühl als Führungskraft versagt zu haben. Aber was noch viel mehr schmerzte waren die Vorwurfsvollen Blicke meines besten Mitarbeiters, die mir immer wieder sagten: »Von Dir hatte ich mehr erwartet«.

Damals habe ich mir gesagt: „Wenn es eine Möglichkeit gibt, solchen Situationen weniger hilflos ausgeliefert zu sein, dann findest Du diese. Wenn es Techniken gibt, die Du lernen kannst, um in solchen Situationen besser dazustehen, dann eigne sie Dir an.“

Damals habe ich angefangen, mich systematisch mit Techniken und Konstrukten der Rhetorik, der Argumentation, Schlagfertigkeit und der Dialektik zu beschäftigen. Ich las jede Menge Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigten, besuchte Seminare und irgendwann hatte ich so viel Wissen, dass ich meine eigenen Mitarbeiter schulen konnte. Diese Schulungen wurden so begeistert aufgenommen, dass ich bald als Trainer für unser gesamtes Unternehmen fungierte.

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass Schlagfertigkeit lernbar ist. Eins kann ich Ihnen allerdings nicht nehmen: Es reicht nicht allein, diesen Blog zu lesen. Die Techniken und Strategien, die ich Ihnen zeige, müssen Sie auch mitnehmen und dann praktisch anwenden. Nur durch Übung werden Sie zu einem wahren Meister der Schlagfertigkeit. Aber was genau ist denn Schlagfertigkeit eigentlich?

Das verrate ich Ihnen im nächsten Artikel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.