Noch 2 Tipps für weniger Konfrontation

Verstehen Sie Angriffe als Botschaft

In jedem Einwand, Vorwurf oder Angriff steckt immer eine Botschaft an Sie. Sie können frei entscheiden, was Sie damit anfangen wollen. Begreifen Sie:

  • Einwände als Interesse
  • Angriffe als ein Problem oder Angst des Angreifers
  • Frotzeleien als Beziehungsbotschaft

Mit dieser Einstellung befreien Sie sich von dem Zwang, unbedingt schlagfertig reagieren zu müssen.

 

Hören Sie auf, zu bewerten

Niemand lässt sich gern abstempeln. Wenn Sie jemandem sagen »Sie sind/Du bist …«, ist das eine Bewertung. Sprechen Sie besser von Ihren Gefühlen und Wünschen: »Ich fühle mich…/ich wünsche mir …«.

Wenn etwas schief geht, dann suchen Sie keinen Schuldigen, sondern kümmern Sie sich um die Lösung des Problems. Sie werden sich weit weniger in konfrontativen Gesprächen wiederfinden, wenn Sie das beachten.

 

731883_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Diese Botschaft versteht jeder direkt.

Rainer Sturm / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.