Reagieren – ja oder nein?

Die meisten Angriffe im privaten Bereich können Sie getrost ignorieren. Arbeiten Sie an sich, damit Sie sich die daher geplapperten Bemerkungen Ihrer Mitmenschen nicht so sehr zu Herzen nehmen.

Diese Art von Angriffen erfordert nicht unbedingt eine Reaktion:

  • Frotzeleien
  • Rechthaberei
  • Schnippische Bemerkungen
  • Unachtsam ausgesprochene verletzende Formulierungen
  • Kleine unwichtige Kritiken
  • Moralapostel
  • Verbale Drohgebärden

Als souveräner Mensch entscheiden Sie selbst, auf welchen Vorwurf Sie reagieren. Wenn Sie einen Angriff auch kurz verbal abprallen lassen wollen, finden Sie in einem der nächsten Artikel die »Loriot-Strategie«.

Es gibt natürlich auch die andere Seite. Bei bestimmten Angriffen rate ich Ihnen dazu, auf jeden Fall zu reagieren. Dies sind insbesondere alle Vorwürfe, bei denen es im Arbeitsumfeld um Ihren Status und Ihre Kompetenz geht. Gerade im beruflichen Bereich tummeln sich viele Neider und Kämpfer, die sich zum Ziel setzen, Sie in den Schatten zu stellen. Wenn Sie hier keine Reaktion zeigen, dann kann es sich nachteilig für Ihre Karriere auswirken.

Darauf sollten Sie reagieren:

  • Angriffe auf Ihren Status
  • Persönliche Beleidigungen
  • Demütigungen
  • Angriffe auf Ihre Kompetenz

 

Schuss erwidern oder entspannt zurücklehnen? - Foto: Willi Doerr / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.