Schlagfertig menschenverachtend? Bedenken Sie die Folgen!

Dieter Bohlen verdient sein Geld mit der teilweise menschenverachtenden Bloßstellung von Kandidaten in seiner Sendung. Bohlen garniert die Unfähigkeit einiger Kandidaten mit Spott; Video-Trickanimationen leisten einen weiteren Beitrag dazu, die mangelhaften Gesangsdarbietungen zu verunglimpfen.

Einen fragwürdigen Höhepunkt erreichte die Sendung, als ein 18-jähriger Casting-Kandidat mit einem kleinen Wasser-Fleck auf der Hose zum Vorsingen erschien. Dieter Bohlen fragte »Hast Du Dir in die Hose gepischert?«, was der Kandidat verneinte. Bohlen ließ es sich nicht nehmen, gestikulierend und darstellend vorzuführen, wie ein Mann auf der Toilette dafür sorgen kann, dass kein Tropfen daneben geht.

Nach der Gesangsdarbietung stichelt Bohlen mit weiteren Sprüchen, die sein Können als Sänger mit unbeabsichtigtem Wasserlassen in Verbindung brachten. In der späteren Sendung wurde der Jugendliche per Trickanimation in eine Windel gepackt.

Geknickt und gedemütigt verließ der Junge den Casting-Bereich. Am nächsten Tag berichteten viele Tageszeitungen über den »Pipi-Skandal bei DSDS«, die meisten zeigten dabei das Bild des Teenagers, teilweise mit dem fraglichen Fleck im Großausschnitt. Die Fernsehzuschauer bekommen auf diese Weise einen zweifelhaften Unterhaltungswert geboten. Nach dem Schicksal des derart vor einem Millionenpublikum vorgeführten Jungen fragt niemand mehr.

Bedenken Sie immer die Folgen Ihres Handelns. Einen Schwächeren niederzuknüppeln hat nichts mit Schlagfertigkeit zu tun. Respektlosigkeiten sind kein Ausdruck von Souveränität.

Schwächere niederknüppeln ist kein Ausdruck von Stärke! - Foto: Anne Garti / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.