Von der Theorie in die Praxis: Übungen zum Thema

Auch zum bisherigen Teil habe ich noch einige Übungen für Sie, damit Sie das Gelesene auch noch einmal verinnerlichen können. Falls Ihnen nicht gleich die passende Lösung einfällt, klicken Sie sich ruhig nochmal durch die letzen Artikel und lesen Sie nach. Schummeln ist erlaubt!

Wie reagieren Sie in den folgenden Situationen?

  • Sie haben sich für Ihr Meeting wichtige Ziel gesteckt. Das wichtigste darunter ist, dass Sie den Meilensteinplan für Ihr Projekt mit allen Beteiligten verabschieden wollen. Die Abteilungsleiter Herr Lorenz und Frau Schubert diskutieren seit 20 Minuten über die Gestaltung der Bedienoberfläche, sie können sich einfach nicht einigen, weil Herr Lorenz andere Vorstellungen hat als Frau Schubert. Einige Teilnehmer stöhnen bereits auf. Das Meeting droht aus dem Ruder zu laufen. Wie reagieren Sie?

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

  • Eine peinliche Situation für Sie. Sie hatten den Mitarbeitern versprochen, dass der Kaffee an den Automaten demnächst frei verfügbar ist. Ihr Chef hat mit dem Hinweis auf die aktuelle Kassenlage Ihr Vorhaben gekippt. Ein Mitarbeiter faucht Sie an:
  • »Wenn wir jetzt keinen Kaffee bekommen, dann haben Sie ja Ihr Wort gebrochen!«

Kontern sie auf die folgenden Vorwürfe mit einer Frage:

  • »Sie sind eine Niete«
  • »Ihr Bericht ist eine einzige Katastrophe«
  • »Sie sind so emotional, Frau Hansen.«
  • »Freundlichkeit schein in Ihrer Firma ein Fremdwort zu sein.«
  • »Nimmst Du Drogen?«
  • »Das dauert mir viel zu lang mit Ihnen.«
  • »Früher warst Du nicht so langweilig.«

 

Gefiel Ihnen die Technik „Pseudo-Akademiker-Deutsch“? Dann notieren Sie sich hier mindestens einen Spruch, den Sie auswendig lernen wollen:

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

 

Kontern Sie auf die folgenden Vorwürfe, indem Sie sie stilvoll umformulieren:

  • »Kümmern Sie sich um Ihre eigenen Angelegenheiten!«
  • »Sie reden nur Stuß!«
  • »Sie sind ja hektisch wie ein Schwarm Hummeln!«
  • »Das ist doch Unfug, was Sie da erzählen!«
  • »Sie haben sich mehr schlecht als recht durchgeboxt!«
Mehr schlecht als recht durchgeboxt? Sie kontern geschickt: ....! Foto: Andreas Dengs, www.photofreaks.ws / pixelio.de

Mehr schlecht als recht durchgeboxt? Sie kontern geschickt: ….! Foto: Andreas Dengs, www.photofreaks.ws / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.