Vorwürfe zu Ihrem Verhalten

Natürlich können Sie jeden Vorwurf auch zum Anlass nehmen, es dem Angreifer heimzuzahlen. Auch dafür finden Sie einige Beispiele. Bedenken Sie dabei aber bitte auch die Folgen. Nicht jeder kann mit Ironie gut umgehen. Überlegen Sie auch, ob Sie die Bemerkung augenzwinkernd sagen, so dass Ihr Gegenüber versteht, dass Sie es nicht ganz ernst meinen oder im Zorn. Wenn Sie es im Zorn sagen, sparen Sie sich die Bemerkung besser auf, bis Sie sich beruhigt haben – sonst bereuen Sie es später vielleicht. Schließlich soll Ihnen die Schlagfertigkeit ja zu mehr Souveränität und Durchsetzungskraft verhelfen und nicht zu mehr Ärger.

Vorwürfe dieser Art treffen häufig einen wunden Punkt. Meistens ist uns eine bestimmte Verhaltensweise eigen und wir bekommen öfter ein Feedback in diese Richtung.

 

Vorwurf »Sei selbstbewusster!«

  • Ironisch, wie ein Kleinkind: »Ich trau mich nicht.«
  • »Noch selbstbewusster? Das erträgst Du nicht!«
  • »Seit ich damals die zehn Gebote in die Welt gebracht haben, übe ich mich in Understatement.«
  • »Ich will Dich ja nicht noch neidischer machen.«
  • »Sei Du intelligent!«
  • »Oh, ich versuch die ganze Zeit dich nachzuahmen.«
  • »Ich trau mich nicht mal was auf »Guten Morgen« zu erwidern.«

Vorwurf »Du trinkst zu viel!«

  • »In Deiner Gesellschaft bleibt mir nichts anderes übrig.«
  • »Alkohol konserviert. Ich will jung bleiben.«
  • »Ich trinke nicht. Ich töte meine Darmbakterien.«
  • »Ich versuche Dich schön zu trinken, aber es reicht noch nicht…«
  • »Ich arbeite an einer direkten Pipeline zur Brauerei.«

 

288376_web_R_K_by_jutta rotter_pixelio.de

Sie haben auch einen wunden Punkt?
jutta rotter  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.