Wie man eine ganze Sitzung lahmlegt – Die Verzettelungstaktik

»Gero, wenn ich es will, dann kann ich ein ganzes Meeting lahmlegen. Dieses heute wird eins davon sein.«, sagte mir vertraulich Herr Sauerkorn (Name geändert). Herr Sauerkorn war damals Gruppenleiter in einem Weltkonzern. Ich war schon viele Monate als Berater für ihn tätig und hatte schon einige überraschende Winkelzüge von ihm erlebt, aber bei dieser Bemerkung schaute ich ihn ungläubig an. Die Besprechung war mit langem Vorlauf vereinbart, die Agenda mit allen Teilnehmern abgestimmt, die Ziele klar. Herr Sauerkorn hatte dennoch ein großes Interesse daran, dass diese Besprechung nicht zum Ziel kam, denn als letzten Tagesordnungspunkt sollte er eine Entscheidung vorlegen, für die er noch weitere Informationen brauchte. Er hatte unglücklicher Weise im Vorfeld angekündigt, am Termin der Besprechung sein Ergebnis zu verkünden. Zuzugeben, dass er noch mehr Zeit für die Entscheidung brauchte, hieß für ihn das Gesicht zu verlieren. Das hielt er für inakzeptabel, eine solche Blöße wollte er sich nicht geben. Daher wählte er einen anderen Weg. »Pass auf,« sagte er in leicht despektierlichen Ton, »ich werde die ganze Bande so beschäftigen, dass sie gar nicht merken, was geschieht. Meine Sache wird gar nicht zur Sprache kommen.« Er behielt recht.

Ist das nicht erstaunlich? Obwohl alle Teilnehmer sich feste Ziele für die Besprechung gesteckt hatten und gut vorbereitet waren, schaffte es Herr Sauerkorn, das gesamte Meeting aus dem Ruder laufen zu lassen (was ja in seinem Sinne war). Was war da passiert?
Damals war ich schwer beeindruckt, heute weiß ich, dass er einfach systematisch die Verzettelungs-Taktik angewandt hat. Sobald einer der anderen Teilnehmer ein Thema ansprach, fand er einen Punkt, den er näher hinterfragte. Viele Punkte nutzte er für sehr kritische Nachfragen, sodass die anderen Teilnehmer in den Rechtfertigungsdrang oder gar in Erklärungsnot kamen. So wurde sehr lange über viele Details diskutiert. Am Ende reichte die Zeit nicht mehr, Herrn Sauerkorns Tagesordnungspunkt zu besprechen. Genau das wollte er erreichen.

Vorsicht vor der Verzettelungsstrategie. Manchmal versuchen Teilnehmer eine Besprechung bewusst so zu steuern, dass sie sich in der Diskussion über unwichtigen Kleinigkeiten verliert. Die Besprechung wird ihre Ziele dann nicht erreichen.

Welche Gegenmaßnahmen können Sie ergreifen? Eine Technik kennen Sie bereits, die Technik des höheren Ziels. Wenn sich Diskussionen in unwichtigen Details verlieren, dann sprechen Sie bitte über das Ziel der Besprechung und bitten Sie die Detailklärung auf andere Schauplätze zu verlegen:

»Meine Damen/Herren, wir alle haben uns hier versammelt, um XY zu erreichen. Bitte kommen Sie wieder auf diese Ziele zurück.«

Sollte Ihnen auffallen, dass ein Teilnehmer oder eine Interessengruppe mehrfach systematisch Detaildiskussionen verursacht, dann sprechen Sie diese Strategie direkt an:

»Sie haben jetzt wiederholt diese Runde auf Abwege geführt. Sie erwecken auf mich den Eindruck, dass Sie die Ziele unseres Meetings nicht unterstützen. Bitte unterlassen Sie das.«

 

475176_web_R_by_Rolf Wenkel_pixelio.de

Gehen Sie zielstrebig vorwärts.

Rolf Wenkel  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.