Wünscht Euren Mitarbeitern gute Erholung – wenn Ihr selbst in Urlaub fahrt!

Schöne Anekdote bei gesichtet.net:

Der misstrauische Chef will in den Urlaub fahren. Nachdem er alle Mitarbeiter mit Aufgaben versorgt hat

…verließ er die Räumlichkeiten und rief in Richtung unserer Büros ein kurzes “So, ich bin dann weg!”

Wie aus einem Munde ertönte es dann aus mehreren Büros einstimmig: “Schönen Urlaub!”, worauf Herr Chef nur leicht süffisant erwiderte: “Danke, wünsch ich Ihnen auch”

😉

Der Chef drückt hier nicht nur gute Wünsche aus, sondern auch, dass er sich seines eigenen Kontrolldrangs über seine Mitarbeiter bewusst ist. Zwischen den Zeilen schwingt mit: Ich weiß, ich bin nicht perfekt und vermutlich übertreibe ich die Kontrolle etwas. 

Der ironische Umgang mit den eigenen Marotten ist eine ganz wichtige Eigenschaft schlagfertiger Menschen. Er beweist Selbstreflektion und innere Größe.

Es zeigt, dass Ihr Euch selbst nicht so ernst nehmt, Euch Eurer Schwächen bewusst seid und damit umgehen könnt. 

Daher Chefs und Führungskräfte:

Wünscht Euren Mitarbeitern gute Erholung – wenn Ihr selbst in Urlaub fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.