Ablenkungsfrage

Mit einer Ablenkungsfrage verändern Sie den Fokus des Gesprächs. Statt eine Antwort zu geben, stellen Sie Ihrem Gegenüber einfach eine Frage. Es verlangt gar nicht viel Fantasie, um zu einer cleveren Frage zu kommen. Fragen Sie etwas zu den Aufgaben, mit denen Sie und Ihr Gesprächspartner beschäftigt ist, fragen Sie nach seinen Kindern seinem letzten oder geplanten Urlaub, fragen Sie nach seinem Projekt. Fragen Sie einfach, was Sie am Gegenüber interessiert.

»Na, mal wieder durchgefeiert, letzte Nacht?«
»Peter, wann bekommen wir eigentlich die Lieferung von der Pleite und Geier AG?«

In der Regel wird der Angreifer auf die Frage eingehen und seinen ursprünglichen Gedanken vergessen. Sie steuern das Gespräch in eine andere Richtung, die vom ursprünglichen Vorwurf wegführt.

Noch geschickter ist es, zuerst eine kurze Replik auf die Frage oder den Vorwurf zu geben und dann die Ablenkungsfrage anzuschließen:

»Na, mal wieder durchgefeiert, letzte Nacht?«
»Sehr gut beobachtet, Peter. Wann bekommen wir eigentlich die Lieferung von der Pleite & Geier AG?«

 

Stellen Sie eine Ablenkungsfrage. Diese verfolgt nur das Ziel die Aufmerksamkeit vom angesprochenen Thema abzuziehen und au eine neues Thema zu lenken. Fragen nach Themen, die Ihren Gesprächspartner besonders interessieren haben dabei eine hohe Erfolgsquote.

Bei besonders angriffslustigen Gesprächspartnern können Sie sich vorbereiten und im Vorwege eine Ablenkungsfrage zurecht legen.

Überlegen Sie sich dazu folgende Fragen:

  • Was weiß ich über meinen Gesprächspartner?
  • Was genau beschäftigt ihn beruflich, was privat?
  • Welche Anknüpfungspunkte gibt es?

 

Aus diesen Erkenntnissen können Sie sich dann eine Ablenkungsfrage zurechtlegen, z. B.

  • »Übrigens: Frau Schäfer hat mir erzählt, dass Sie Kaninchen züchten. Ich selbst hatte mal einen Hasen als Haustier. Wie groß ist Ihre Zucht?«

Sie können die Ablenkungsfrage auch mit einem Kompliment oder einer aktuellen Beobachtung verknüpfen:

  • »Na, mal wieder durchgefeiert, letzte Nacht?« – »Sehr gut beobachtet, Peter. Übrigens: Ich habe gesehen, dass Du ein neues Handy hast. Ich möchte mir auch demnächst ein neues zulegen. Was kann Deins denn alles?«

 

Was macht Ihre Kaninchen-Zucht denn so? Foto: Tanja Ritter / pixelio.de

Anschauliche Ablenkungsfrage: Was macht Ihre Kaninchen-Zucht denn so? Foto: Tanja Ritter / pixelio.de

 

Fragen gegen Störenfriede

Es gibt manchmal Menschen, die lassen in einer Fragerunde einfach nicht nach. Auf jede beantwortete Frage kommt noch eine weitere, danach noch eine weitere und am Ende gibt sich der Fragende immer noch unbefriedigt mit den Antworten.

Für derart hartnäckige Störer können Sie auch eine härtere Gangart anschlagen und das Verhalten des Störers direkt hinterfragen:

  • »Wie fühlen Sie sich, wenn Sie mich in aller Unsachlichkeit öffentlich angreifen?«
  • »Warum versuchen Sie permanent meinen Vortrag zu stören?«
  • »Zu dieser Frage gebe ich keinen Kommentar. Warum versuchen Sie mich zu provozieren?«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.