Zeigt Mut in der Krise

Alles redet von der Krise.  Bei Euch auch? Falls in Eurem Unternehmen die Mitarbeiter und Führungskräfte noch guten Mutes sind, dann sorgen aber auf  jeden Fall die Medien dafür, dass die Krise präsent bleibt. Eines wird dabei gern vergessen: Die Berichte von Krisenzeiten nähren die Krise weiter. Je mehr Menschen bewusst mit der Einstellung leben „Wir haben eine Krise.“, desto mehr wird nach Krisen-Indikatoren gesucht werden, die diese Sicht bestätigen. Und wer in dem Bewusstsein der Krise lebt wird auch Krisen-orientiert handeln: weniger investieren, sparen oder gar resignieren.

Dabei steckt in jeder Krise auch das Potential zu Neuem und Weiterentwicklung. In Krise formieren sich die Märket und Anbieter neu. Gerade jetzt solltet Ihr dafür sorgen, Eure Kenntnisse und Fähigkeiten auszubauen. Richtet Euren Blick auf das Positive.

Sehr gut zu diesen Gedanken passt der Aufruf  zum Mutmach-Tag von Kai-Jürgen Lietz in seinem Entscheider-Blog. An diesem Tag – Als Datum wurde der 17. Juni gewählt, der ehemalige Nationalfeiertag, der an die Aufstände zur Freiheit in der DDR erinnerte. Das ist doch ein guter Zeitpunkt, um ein wenig Aufstand gegen Krise und negative Denkrichtungen zu üben. Damit möglichst viele Menschen dafür aktiviert werden, ist das ganze mit  einem Aufruf zur Berichterstattung in Blogs und Twitter verbunden. Das mach in diesem Fall doch gern.

Meine Unterstützung hat die Aktion.
team_assistance_chart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.